Skip to main content

Warenkorb

(No) Coffee in der Schwangerschaft

Kaffee ist das Lieblingsgetränk der Deutschen. Kaum ein anderes Lebensmittel wird gleichzeitig so vergöttert wie skeptisch betrachtet. Mit dem ersten Blick auf einen positiven Schwangerschaftstest treten plötzlich viele Fragen rund um die Ernährung auf. Ab hier teilt Frau ihren Körper mit ihrem Kind. So müssen Schwangere und stillende Frauen auf einige Dinge verzichten. Roher Fisch, Alkohol, Tabak, … Kaffee?

Wie wirkt Kaffee auf Deinen Körper?

Vielleicht stellst Du Dir als leidenschaftlich kaffeetrinkende Person die Frage, ob der Genuss von Kaffee in der Schwangerschaft schädlich ist, ob schlaflose Nächte dadurch hervorgerufen werden und vielleicht fragst Du Dich auch, was die Wissenschaft dazu sagt.

Vorab gesagt, Menschen, Schwangerschaften und Stillsituationen sind völlig verschieden und was für die eine Frau laut Arzt in Ordnung ist, kann für eine andere Frau komplett gegenteilige Auswirkungen haben. Hinzu kommen noch individuelle Gesundheitssituationen und Unverträglichkeiten – denn jeder Körper reagiert anders.

Es ist kein Wunder, dass viele (werdende) Eltern verunsichert sind, wenn selbst die Wissenschaft gespaltener Meinung ist. Unzählige Studien, die vor übermäßigem Kaffeekonsum warnen und genauso viele, die über keine nachteiligen Auswirkungen auf den Fötus berichten. Der Haken dabei: die Menge sollte dabei geringer als 200mg Koffein pro Tag sein. Das ist übrigens auch der Wert, den die Deutsche Gesellschaft für Ernährung – DGE schwangeren Frauen und stillenden Müttern nahelegt. Die Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit – EFSA empfiehlt ebenfalls, nicht mehr als 200mg pro Tag Koffein in der Schwangerschaft aufzunehmen. Es scheint klar zu sein: Kaffee als Lebensmittel ist in dieser Situation eine Art „Grauzone“.

Doch was genau passiert mit Deinem Baby?

Wachkick oder weiterhin Wohlfühloase im Fruchtwasser? Fakt ist, dass Koffein relativ schnell vom Körper eines Erwachsenen aufgenommen wird. So gelangt es auch in die Plazenta und von dort in das Blut des Embryos. Die Koffeinkonzentration im Blut des Babys gleicht dann derjenigen im Blut der werdenden Mutter. Wir brauchen keine Ärzte zu sein, um zu verstehen, dass ein solch kleiner Körper die aufputschende Substanz nicht gut abbauen kann wie ein ausgereifter Körper. Kaffee enthält zudem Inhaltsstoffe, welche die Aufnahme von Eisen aus nicht-fleischlicher Nahrung behindern. Doch gerade in der Schwangerschaft besteht ein erhöhter Eisenbedarf für die werdende Mama sowie für das Ungeborene. Auch nach der Geburt wird empfohlen, erst nach dem Stillen Kaffee zu sich zu nehmen, da ein Säugling Koffein über die Muttermilch aufnimmt. Wird die Tagesdosis von 200mg überschritten, können negative Auswirkungen auf das Geburtsgewicht Deines Babys auftreten, das Risiko einer fetalen Wachstumsverzögerung wird also erhöht.  Nicht auszuschließen sind auch negative Auswirkungen auf die schwangere Frau selbst. Dazu zählen Schlafstörungen, Stimmungsschwankungen und frühzeitige Wehen – auch hier wird sowohl Dein als auch das Wohlbefinden Deines ungeborenen Kindes beeinflusst.

Koffein – Wie viel ist eigentlich zu viel?

Entscheidest Du dich für den Weg, die Tagesdosis an Koffein täglich fleißig auszurechnen, musst Du auch andere Koffeinquellen berücksichtigen, welche Du zu Dir genommen hast! Dazu zählen unter anderem verschiedene Teesorten, Cola, Schokolade und Energydrinks. Besonders auf letzteres sollte in der Schwangerschaft komplett verzichtet werden. Warum das so ist, kannst Du den folgenden Zahlen entnehmen:

  • 1 Tasse (150 ml) Filterkaffee ~ 115mg
  • 1 Tasse Cappuccino (200 ml) ~ 80mg
  • 1 Tasse Löslicher Kaffee (150ml) ~ 65mg
  • 1 Espresso (50 ml) ~ 60mg
  • 1 Glas Latte Macchiato (250ml) ~ 60mg
  • 1 Tasse No Coffee (150ml) ~ 3mg

In diesem Abschnitt haben wir eine Liste für Dich zusammengestellt, die den Koffeingehalt bei unterschiedlichen Zubereitungsmethoden von Kaffee wiedergibt. Somit kannst Du ein besseres Gefühl dafür bekommen, ab welchem Zeitpunkt Du lieber auf unseren entkoffeinierten No Coffee zurückgreifen solltest.

  • Energydrinks – das Erfrischungsgetränk mit dem höchsten Koffeingehalt (330ml Dose) ~ 100mg
  • koffeinhaltige Schmerzmittel (Einzeldosis) ~ 50mg
  • Bitterschokolade (100g) ~ 100mg
  • 1 Tasse Tee, besonders Grün- und Schwarztee (200ml) ~ 50mg
  • Cola Dose (250ml) ~ 25mg

Unser Fazit

Wie bereits erwähnt ist jeder Körper individuell, deshalb solltest Du vor dem Konsum jeglicher koffeinhaltigen Lebensmittel den Arzt Deines Vertrauens aufsuchen.

Hast Du noch Lust auf eine zweite, dritte oder vierte Tasse Kaffee? Wir empfehlen eine Tasse unseres leckeren No Coffee oder aromatischen No Espresso. Warum?

Unser entkoffeinierter Kaffee ist perfekt, wenn es Dir mehr um den Geschmack als um die aufputschende Wirkung geht oder Du auch abends gerne eine Tasse Kaffee zu Dir nehmen willst. Bei der Entkoffeinierung wird unseren fein ausgewählten Bohnen das Koffein entzogen. Viele Menschen verbinden einen solchen Prozess mit dem Einsatz chemischer Stoffe. Nicht bei uns! Unser No Coffee wird auf natürlicher Weise entkoffeiniert, nämlich ausschließlich mit Wasser. 

No Chemie, No Problemo!

-15% für Neukunden mit "welcome15"

Mild und Harmonisch

Unser No Coffee für echten, gehaltvollen Kaffeegeschmack.

minimale Säure | schokoladige Noten
Jetzt bestellen

Kräftig und Aromatisch

Unser No Espresso für ein intensives Aroma mit Charakter.

fein-würzig | harmonisch
Jetzt bestellen